Gedanken und Tatsachen

 

Zu dem Thema: Ich möchte mir einen Welpen kaufen, Papiere braucht er keine zu haben!

 

Sicher, wenn sie einen Familienhund suchen, einen Weggefährten, ein Familienmitglied, drängt sich schon der Gedanke auf, ich will ja niemals züchten oder eine Ausstellung besuchen???. Warum also Papiere????

Aber: Was sind denn Papiere???

Sie sind nicht nur ein Dokument, auf denen der schöne Name des Welpen und seiner adeligen Vorfahren steht. Von einem verantwortungsvollen Verband/Verein ausgestellt bieten sie die Garantie, dass

- die Elterntiere vor der Zucht auf ihre Zuchttauglichkeit (Zuchtgesundheit !!) überprüft werden.

- das heißt, Gesundheits- und Ahnenüberprüfung, um Erbkrankheiten möglichst auszuschließen und nur die gesunde verantwortungsvolle Verpaarung der Elterntiere erfolgt.

- die ordnungsgemäße Haltung und Aufzucht der Welpen und auch der erwachsenen Hunde.
  Dazu gehören: Entwurmung, Impfen, Kennzeichnung, Sozialisierung und und und.......

Das alles wird bei der Welpenabnahme im Alter von 2. und 8. Woche kontrolliert und bescheinigt. Erst dann können Papiere beantragt werden.

Nicht nur das, ein guter seriöser Verein/Verband kontrolliert seine Züchter regelmäßig und achtet darauf, dass dieser die nötige Sachkenntnis besitzt, denn ein Hund hat mehr als vier Beine und es ist nicht einfach mal so Männchen plus Weibchen = Welpen .

Ausstellungserfolge und errungene Championate, sagen nichts, aber auch gar nichts über die Zuchtgesundheit des jeweiligen Hundes aus!!

NUN ist allerdings die Verbands/Vereinsvielfalt in der BRD leider fast unüberschaulich. Schwierig wird es unsere Bullies betreffend! Nicht jeder Verband (vor allem welche alle oder viele Rassen betreuenden. Und hier sind besonders solche angesprochen, die sich vorwiegend auf das Ausstellen von Ahnentafeln und Wurfabnahmen, ect. beschränken) hat die für Bullies notwendige Fach- und Sachkenntnisse.

Auch Vereine und Untergruppen sind oft leider dem Aspekt “Eigennutz” unterworfen

UND wer hat denn letztendlich ein Auge auf Vermehrer?????, die nur der “Eigenkontrolle” unterliegen??

UND wer stoppt den Verkauf von Welpen aus dem Ausland, die dort billig gekauft, oft angeblich von irgend welchen Verwandten etc. gezüchtet werden und hier verkauft oder jederzeit besorgt werden können??? (Zum Teil haben auch sie Papiere, aber ob sie echt sind weiß keiner ???!!!!) Immer öfter werden auch Würfe aufgestockt oder zugekaufte Welpen als eigene Welpen ausgegeben. Vom Gesetzgeber her sollte es das alles eigentlich nicht geben.

Leider: Die Hunde und seinen künftigen Besitzer schützt letztendlich nur dessen eigene Entscheidung.

Ein unendliches Leid erdulden die "Zuchttiere"; diese Hunde schützt nur EURE Entscheidung!

© Gudrun Schäfer

 

Siehe auch Qualzucht!!